Lied 2: Ich ging mit Lust durch einen grunen Wald

«Ich ging mit Lust durch einen grun» (je suis allée joyeusement à travers un bois vert), est une belle mélodie lente qui met le tubiste au défi de garder une couleur cohérente de son dans le registre grave du bass tuba. La première note est la plus basse de toute la collection, une basse G.Fingered 2-3-4-5 sur un tuba rotatif allemand en fa, cette hauteur est un tout au-dessus du fondamental de l'instrument et quelque peu insensible avec une intonation moins sûre et Ton.

Commençant l'arpège en do majeur sur un sol grave, cette phrase d'ouverture est un exercice merveilleux pour le tubiste qui travaille sur la cohérence du son, de la réponse et de l'intonation dans ce registre grave difficile.

 

Ich ging mit Lust durch einen grünen Wald

 

Ich ging mit Lust durch einen grünen Wald,

Ich hört 'die Vöglein singen;

Sie sangen so jung, sie sangen so alt,

Die kleinen Waldvögelein im grünen Wald!

Wie gern hört 'ich sie singen!

 

Der Tag frôlant, die Nacht brach an,

Er kam zu Feinsliebchen gegangen.

Er klopft so leis 'wohl an den Ring:

«Ei schläfst du oder wachst mein Kind?

 

Ich hab so lang gestanden! »

 

Es schaut der Mond durchs Fensterlein 

zum holden, süßen Lieben,

Die Nachtigall a chanté die ganze Nacht.

Du schlafselig Mägdelein, nimm dich dans Acht!

 

Wo ist dein Herzliebster geblieben?

 

Ajouté par Mahler (?):

 

Nonne chante, nonne chante, Frau Nachtigall!

Sing du's bei meinem Feinsliebchen:

Komm Schier, wenn's finster ist,

Wenn niemand auf der Gasse ist,

Dann komm zu mir!

Ici sera ich dich lassen!

 

«Daß du so lang gestanden hast,

Ich hab noch nicht geschlafen,

Ich dacht als frei in meinem Sinn,

Wo ist mein Herzallerliebster hin,

Wo mag er so lange bleiben? "

 

«Wo ich so lange geblieben bin,

Das darf ich dir wohl sagen:

Beim Bier und auch beim roten Wein,

Bei einem schwarzbraunem Mädelein,

Hätt deiner chauve vergessen. »

 

Rapport d'erreurs d'orthographe

Le texte suivant sera envoyé à nos éditeurs: